Hands for Horses Sweden

Massage is too good to be just a fashion small logo

Teamarbeit bei der praktischen Durchführung: „We are the Champions…“




Massage ist Teamarbeit:

Im Mittelpunkt steht das Pferd,
Besitzer, Betreuer, Trainer, Reiter
und Masseur arbeiten
Hand in Hand.


Massage – im Team zum Erfolg
Damit das Pferd den maximalen Nutzen aus der Massage ziehen kann, sind Besitzer/Betreuer/Trainer/Reiter und Masseur gleichermaßen gefordert.
Eine gute Behandlung braucht Zeit, zwischen einer und 1,5 Stunden.
Vor der ersten Behandlung benötigt der Masseur ein Gesamtbild des Pferdes. Hier ist der Besitzer unabkömmlich. Er oder ein Gehilfe präsentiert das Pferd in der Bewegung und liefert dem Masseur den wichtigen ersten Eindruck, der Basis für die Therapie ist. Für die Begutachtung ist zirka eine halbe Stunde einzuplanen.

Entspanntes Umfeld – entspanntes Pferd
Ein entspanntes Umfeld, das der „inneren Uhr“ des Pferdes entspricht, fördert den Behandlungserfolg. Daher empfehlen sich Zeiten, zu denen weder gefüttert noch geführt wird sowie ein „verkehrsberuhigter“ Massageplatz. Der Musekeltonus des Pferdes nimmt bedingt durch die ruhige Umgebung ab. Die Anwesenheit des Besitzers als oberste Vertrauensperson nach dem Motto „im Hintergrund aber allgegenwärtig“ trägt zur inneren Ruhe des Freundes bei. So kann der Masseur schneller Kontakt aufnehmen und punktgenauer behandeln.

Unser Freund zappelt – kein Grund zur Unruhe
Bedingungen erfüllt, Patient zappelt trotzdem?! Das ist weder außergewöhnlich noch schlimm und kann bei bester Erziehung vorkommen, denn unser Partner Pferd hat seinen starken Instinkt trotz jahrhunderter langer Domestizierung nicht verloren: Alles Neue ist und bleibt eine Herausforderung! Die wichtigste Aufgabe des Besitzers: Geduld haben. Der Schützling – so zeigt es die Praxis – entspannt sich am schnellsten, wenn die Vertrauensperson als Ruhepol präsent ist und der Masseur kontinuierlich weiter behandelt. Die erste Aufregung ist dann schnell besiegt und das Pferd beginnt die Massage zu genießen.

Nach der Behandlung – individuelles Therapiekonzept
Der Auftraggeber erhält ein schriftliches Protokoll über den Befund und die durchgeführte Massage. Nach der Behandlung wird der Befund mit der Vertrauensperson besprochen und ein individueller Therapieplan erarbeitet.
Festgelegt werden
- das Vorgehen unmittelbar nach der Behandlung sowie
- die Gestaltung der Trainingseinheiten bis zur nächsten Massage.

 

 

 

 

Impressum | ©2011 handsforhorses